Bücherhalle und Büchergilde – Désirée und Adelheid

Nostalgie vor dem Bücherregal im Hier und Jetzt Um eine Stelle in einem Romanmanuskript inhaltlich zu überprüfen, recherchiere ich in mehreren Lexika und bei Wikipedia den Begriff Büchergilde. Mit jedem Satz, den ich über die Geschichte der traditionsreichen Buchgemeinschaft lese, werde ich unruhiger. Nostalgie-Tag! So nenne ich diese Tage, an denen Erinnerungen in allen Ecken […]

Buchempfehlung: „Die Mitternachtsbibliothek“ von Matt Haig

Klappentext Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gefüllt mit all den Leben, die du hättest führen können. Alles, was du jemals bereut hast, könntest du ungeschehen machen. Genau dort findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem […]

Buchempfehlung: „Schmelzwasser“ von Patrick Tschan

Klappentext Im Frühjahr 1947 hüpft die Buchhändlerin Emilie Reber von einem Linienschiff auf den Landungssteg einer Kleinstadt am Bodensee. Zurückgekehrt aus der Résistance, eröffnet sie mit französischer Hilfe eine Leihbibliothek und macht sich daran, die gesellschaftlichen Verkrustungen der Nachkriegszeit mit Literatur aufzubrechen. Kein leichtes Unterfangen, wollen doch die Kleinstädter Ruhe, vergessen und schon gar nicht, […]

Vom Eigensinn der Übergänge

Neben der sogenannten High-Fantasy, deren Handlung sich von Anfang bis Ende in einer fantastischen Welt mit eigener Geographie und Geschichte abspielt, haben Erzählungen, in denen es Übergänge zwischen einer realen und einer fantastischen Welt gibt, ihren besonderen Reiz.Sie beflügeln die Fantasie in besonderer Weise und setzen uns in Aufruhr. Wer träumt nicht davon, neue Welten […]

Buchempfehlung: „Der Buchspazierer“ von Carsten Henn

Es sind besondere Kunden, denen der Buchhändler Carl Kollhoff ihre bestellten Bücher nach Hause bringt, abends nach Geschäftsschluss, auf seinem Spaziergang durch die pittoresken Gassen der Stadt. Diese Menschen sind für ihn fast wie Freunde, und er ist ihre wichtigste Verbindung zur Welt. Als Carl ein großer Schicksalsschlag widerfährt, stellt sich die Frage, ob er […]

Was haben Feldforschung und Lektorat gemein oder – die Sache mit der Distanz

Lektorat Fantasy

Zwei unterschiedliche Bereiche – ja und nein „Was soll das?“, werden Sie sich vielleicht fragen. „Man kann doch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.“ Natürlich nicht! Aber mitunter gibt es Gemeinsamkeiten bei entfernt anmutenden Bereichen, genau wie bei Äpfeln und Birnen. Beide Obstsorten bilden nämlich „eine Pflanzengattung, die zu den Kernobstgewächsen in der Familie der Rosengewächse […]

Die Frau vom Wörterwald – meine Kollegin Kathrin Andreas

Als Ethnologin und Bibliothekswissenschaftlerin haben sich für mich die Genres der Phantastik neben historischen und zeitgeschichtlichen Romanen sowie Kinderbüchern als Schwerpunkte meines Lektorats herauskristallisiert. Ein gänzlich anderes Profil findet sich bei der Germanistin und Erziehungswissenschaftlerin Kathrin Andreas. In Bezug auf unsere Angebote gibt es kollegiale Überschneidungen in den Bereichen Kinderbuch, Roman und Kurzgeschichten. Manuskripte aus […]

Magische Orte

Fantasy besticht und bezaubert die Leser durch eine aufregende, komplex gewobene Geschichte, die in einer magischen Gegenwelt spielt. Die Helden müssen nicht nur einen äußeren, sondern auch einen inneren Kampf bestehen, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Eingebettet sind die Heldenreisen in den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Dass die Völker, die diesen Kosmos bewohnen, […]

Faszinierende Elfen

Dem Weltenbau kommt in der Fantasy eine herausragende Bedeutung zu. Die Gestaltung einer fantastischen Gegenwelt ist eines der Merkmale, die das Genre ausmachen. Die Leser erwarten einen Kosmos jenseits unserer Realität, der allerdings in sich stimmig ist. Das grundlegende Gefüge muss überzeugen, gleichzeitig Raum für Kopfkino und Träume lassen. Ein wichtiger Pfeiler in der Konstruktion […]